SPECTARIS-Trendforum sucht zukunftsweisende Ideen für die Augenoptik-Branche

Pressemitteilung  //  Verband  //  Consumer Optics  // 

Jeder kann sich bewerben / „Mutige“ Konzepte werden am 11. November 2019 prämiert

Es ist seit 17 Jahren ein beliebter Branchentreff: Das SPECTARIS-Trendforum im November in der „Classic Remise Berlin“. Unter dem 2016 gefundenen Motto „Visionäre unserer Zeit“ präsentieren seitdem auch Studenten unterschiedlicher Privat-Universtiäten (z.B. „International School of Management“) ihre Sicht der Dinge auf die augenoptische Branche. Dieses Jahr setzt das Trendforum auf einen neuen Themenschwerpunkt und der heißt „Mut“.

Es gehört natürlich ebenso viel Mut dazu, vor rund 600 Branchenteilnehmern „seine Idee“ für die Optik zu präsentieren. SPECTARIS-Geschäftsführer Jörg Mayer erläutert das Konzept: „Wir sind uns sicher, dass in unserer Branche noch jede Menge Ideen schlummern. Ob Azubi oder Produktmanager, ob Augenoptiker oder Hersteller. Manchmal braucht es nur einen kleinen Weckruf und den wollen wir im Rahmen des Trendforums geben.“

Und so schaffen es die Ideen nach Berlin: Drei Kategorien warten auf frischen Input – Brille, Kontaktlinsen und Online/Marketing. Ob eine Brille, die nie rutscht, Kontaktlinsen, die jeder einsetzen kann, oder ein zukunftsweisendes Kundenbindungssystem – alles ist erlaubt! Dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. „Think big“ lautet die Devise.

 Die Ideen können in Form eines 90-sekündigen Videos unter https://www.spectaris-trendforum.de hochgeladen werden. Eine unabhängige Jury sichtet und bewertet die Einsendungen. Aus jeder der drei Kategorien werden jeweils zwei Finalisten nach Berlin zum Trendforum am 11. November 2019 eingeladen. Auf der Bühne treten die Finalisten dann gegeneinander an. Das Publikum kürt per Smartphone-Abstimmung den Gewinner. Jeder Kategorie-Gewinner erhält ein Preisgeld von 1.000 €. Wer die eigene Idee auch in die Tat umsetzen möchte, der sollte über ein sogenanntes „Crowdfunding“ nachdenken, die Branche überzeugen und Investoren finden. Diese Teilnahme öffnet alle Türen in Richtung Zukunft.

 Das neue Konzept trifft auf sehr viel Zustimmung in der Branche. Nicht nur in der Industrie gibt es viel Begeisterung: „Unsere Branche braucht visionäre Ideen. Mutige vor!“, appelliert Josef May, Vorsitzender von SPECTARIS und Chef von Silhouette Deutschland. Unterstützung bekommt die Mut-Initiative auch von den Fachmedien, die ihre Leser über  die Suche nach Talenten durch Berichterstattung und Anzeigen informieren.

Stimmen unserer Mitglieder

Unternehmen der Medizintechnik agieren in einem Marktumfeld mit sich stetig verändernden Rahmenbedingungen.

Unternehmen der Medizintechnik agieren in einem Marktumfeld mit sich stetig verändernden Rahmenbedingungen. Aesculap ist Mitglied bei SPECTARIS nicht nur, weil der Verband die Interessen unserer Branche zielbewusst in der Politik und in der Öffentlichkeit vertritt und ein leistungsstarkes Netzwerk von Experten bietet. Durch die Vernetzung von Fachkompetenzen der Mitgliedsunternehmen ergeben sich zudem einzigartige und wertvolle Synergieeffekte, und davon profitieren wir alle.


Dr. Joachim Schulz, Vorstandsvorsitzender Aesculap AG


Mittlerweile sind wir seit über 10 Jahren im SPECTARIS-Verband.

Mittlerweile sind wir seit über 10 Jahren im SPECTARIS-Verband. Jeder Verband ist nur so stark, wie die Mitglieder diesen fordern und fördern. Als Mittelstand ist es für uns wichtig, dass komplexe Sachverhalte zusammengefasst dargestellt werden. Die Anforderungen an die Unternehmen der Medizintechnik steigern stetig und ändern sich fortlaufend. Hier leistet SPECTARIS tolle Arbeit und gibt uns immer das Gefühl gut informiert zu sein. Das Fortbildungsangebot ist sehr umfangreich und nimmt immer die Trends in den Fokus.


Sascha Becker, Mitglied der Geschäftsführung, Vertriebs- und Marketingleiter, Alu Rehab ApS und verantwortlich für den Geschäftsbereich Deutschland


Die Gemeinschaft macht uns stark!

Der Verband SPECTARIS bildet für uns mittelständische Unternehmen eine Brücke zwischen der Regierung und unseren Interessen – die Gemeinschaft macht uns hierbei stark! Wir schätzen sowohl das sehr hilfreiche Weiterbildungsprogramm innerhalb der Medizintechnik und profitieren von der Organisation unterschiedlichster Delegationsreisen. Durch unsere Mitgliedschaft bei SPECTARIS ist uns auch ein regelmäßiges Update neuer gesetzlicher Anforderungen garantiert.


Maik Greiser, Geschäftsführender Gesellschafter / CEO ATMOS MedizinTechnik GmbH & Co. KG


Der Verband bietet perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Angebote.

Unser Branchenverband SPECTARIS ist ein starkes Sprachrohr für die Interessen mittelständischer, inhabergeführter Unternehmen wie wir. Genauso wichtig ist es uns, dass der Verband eine Plattform für einen offenen Dialog unter den Mitgliedsfirmen ermöglicht und perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Angebote wie Branchenreports oder thematisch auf den Punkt gebrachte Veranstaltungen anbietet.


Geschäftsführende Gesellschafter Jüke Systemtechnik GmbH, Martin Hovestadt (links) und Heinrich Jürgens (rechts)


Sprachrohr für die Medizintechnik

Für uns als Hersteller von Medizintechnik stellt SPECTARIS ein wichtiges Sprachrohr gegenüber der Politik dar. Gerade angesichts der aktuellen MDR ist es immens wichtig, einen starken und leistungsfähigen Verband als Interessenvertretung zu haben. Wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit und fühlen uns gut vertreten.


Regina Kirchner-Gottschalk, Geschäftsführerin KaWe – KIRCHNER & WILHELM GmbH + Co. KG


Im dynamischen Umfeld bestehen

Regulatorische Anforderungen steigen, Märkte werden komplexer – doch die größte Herausforderung, der sich auch die Medizinbranche aktiv stellen muss, ist die Digitalisierung. Mit ihr erhöht sich die Entwicklungsgeschwindigkeit in erheblichem Maße. Innovative Prozesse und Produkte verschieben die Grenzen bislang gewohnter Standards. Als SPECTARIS-Mitglied sind wir Teil eines starken Verbandes, mit dem wir in diesem dynamischen Spannungsfeld bestehen werden.


Rainer Kliewe, Geschäftsführer Ofa Bamberg GmbH


Eine weltweit starke Branche braucht einen starken Verband.

Eine weltweit starke Branche wie die deutsche Medizintechnik braucht einen starken Verband. SPECTARIS eben! Kommunikation, Regulatory Affairs, Interessensvertretung, wirtschaftliche und fachliche Kompetenz – das findet man dort.


Norbert Aumann, Geschäftsführer Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH


Wir schätzen an SPECTARIS besonders die fachliche Expertise.

Richard Wolf als ein mittelständisches Unternehmen im Bereich der Medizintechnik profitiert stark durch das breite Netzwerk von SPECTARIS. Wir schätzen besonders die fachliche Expertise.


Geschäftsführung Richard Wolf GmbH, Herr Pfab, Herr Steinbeck


Mitmachen lohnt sich!

In Zeiten schneller und tiefgreifender Veränderungen in der Medtech Branche und einem anspruchsvollen regulatorischen Umfeld ist SPECTARIS ein wichtiger Partner für unser Unternehmen und als Interessensvertretung in Berlin und Brüssel unverzichtbar. Mitmachen lohnt sich!


Bert Sutter, Geschäftsführer, Sutter Medizintechnik GmbH


Wertvoller Informationsaustausch

Als Produzent von Pflege- und Klinikbetten verfolgen wir die aktuelle Entwicklung in der Gesundheitspolitik genau. Dabei greifen wir bei Fragen zu wichtigen Gesetzesänderungen gerne auf die fundierten Informationen von SPECTARIS zurück. Das Netzwerk aus namhaften, engagierten Unternehmen ermöglicht zudem einen intensiven Dialog untereinander, den wir sehr schätzen.


Jörg Waldeyer, Geschäftsführer Völker GmbH


Mitgliedschaft Spectaris
Termine, Messen, Veranstaltungen Fachverband Medizintechnik
Neuigkeiten im Fachverband Medizintechnik
Spectaris Newsletter