Neun Wahlen sorgen für Kontinuität und Wandel im SPECTARIS-Vorstand

Pressemitteilung  //  Verband  //  Consumer Optics  //  Photonik  //  Medizintechnik  //  Analysen-, Bio- und Labortechnik  // 

Mitgliederversammlung des Deutschen Industrieverbandes erstmals hybrid / Sechs langjährige Vorstandsmitglieder verabschiedet / Josef May leitet weiterhin die Geschicke der Augenoptik im Verband

Auf dem Programm der diesjährigen Mitgliederversammlung des Deutschen Industrieverbands SPECTARIS standen am 16. September umfangreiche Vorstandswahlen. In der Französischen Friedrichstadtkirche in Berlin wurde die Veranstaltung zum ersten Mal und mit großem Erfolg hybrid durchgeführt.

Dabei wurde Lukas Eckermann, Geschäftsführer der Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH, als neuer Vorsitzender der Landesgruppe Bremen / Niedersachsen gewählt. Er wird damit Nachfolger des langjährigen Vorstandsmitgliedes Norbert Aumann. Justus Wehmer, Finanzvorstand, Carl Zeiss Meditec AG, wurde als Vorsitzender der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt wiedergewählt. Dr. Thomas Renner, Vorstand TOPTICA Photonics AG, stellvertretend für eagleyard Photonics GmbH, ist neuer Vorsitzender der Landesgruppe Berlin / Brandenburg. Er tritt die Nachfolge von Dr. Steffen Gebauer an. Roland Dimbath, Chief Operating Officer, Rodenstock GmbH, tritt in die Fußstapfen von Dr. Michael Kleer und ist neuer Vorsitzender der Landesgruppe Bayern. Dr. Sebastian Braun-Lüdicke, Vice President Legal Affairs & Intellectual Property, Aesculap AG, ist neuer Vorsitzender der Landesgruppe Baden-Württemberg. Markus Lusser, Präsident der Leica Microsystems GmbH, bleibt Vorsitzender der Landesgruppe Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, während Friedrich Schmitz, Geschäftsleitung / Geschäftsführender Gesellschafter, Schmitz u. Söhne GmbH & Co. KG, neuer Vorsitzender der Landesgruppe NRW ist. Inga Kuhls, Projektleiterin Medical Device Regulations, Drägerwerk AG & Co. KGaA, wurde als Vorsitzende der Landesgruppe Hamburg / Schleswig-Holstein von den Mitgliedern wiedergewählt.

Josef May wird auch in den kommenden drei Jahren Vorsitzender der Augenoptik im Deutschen Industrieverband SPECARIS bleiben. Beim digitalen Branchentag der Augenoptik, genau einen Tag vor der Mitgliederversammlung, wurde May einstimmig wiedergewählt. Seit 2005 hat er dieses Amt inne. Josef May, der zugleich auch Vorstandsvorsitzender des Gesamtverbandes ist, dankte den Anwesenden für die große Unterstützung über die Jahre und den erneuten Vertrauensbeweis. Er nehme den Auftrag mit, die Interessen der Consumer-Branche in der ansonsten von B2B-Branchen geprägten Industriegemeinschaft bei SPECTARIS zu vertreten und die relevante Stimme der Augenoptik zu bleiben.

Auf der Mitgliederversammlung hieß es auch Abschied nehmen von sechs hochverdienten und langjährigen Mitgliedern des Vorstandes: Norbert Aumann, Dr. Steffen Gebauer, Dr. Michael Kleer, Michael Koller, Dr. Wolf-Otto Reuter sowie Ludolf Schmitz. Alle sechs haben die SPECTARIS-Erfolgsgeschichte mitgeprägt.

Gebauer, Koller sowie Schmitz sind alle drei dem Verband seit rund einem halben Jahrhundert verbunden und repräsentierten die mittelständische DNA des Verbandes geradezu prototypisch. Sie wurden zum Teil schon zu Studienzeiten durch ihre Eltern in den Verband eingeführt. Als Landesvorsitzende förderten sie erfolgreich die Vernetzung des Verbandes mit der Landespolitik und mit regionalen Wirtschaftsvertretern. „Michael Koller möchten wir von SPECTARIS explizit für das Engagement als langjähriger Vorsitzender der Medizintechnik danken“, betonte SPECTARIS-Vorsitzender Josef May. Norbert Aumann war unter anderem Sprecher des Fachbereichs, später der Fachgruppe Reha-Technik. „Ihm war es immer wichtig, dass SPECTARIS mit starker Stimme und pragmatischen Beiträgen wahrgenommen wird“, so May.

Auch Dr. Michael Kleer stellte seine langjährige Berater- und Management-Erfahrung dem SPECTARIS-Vorstand tatkräftig zur Verfügung. Eine Zeit, die geprägt war von der Implementierung der europäischen Medizinprodukteverordnung (MDR), die ebenfalls für die Augenoptik-Branche eine große Herausforderung darstellte. Dr. Wolf-Otto Reuter hat sich während seiner aktiven Zeit bei SPECTARIS stets für die wichtige Vernetzung der deutschen Photonik-Community eingesetzt, auch in Zeiten, in denen sich viele Unternehmen ausländischen Mutterhäusern anschlossen. May: „Die sechs scheidenden Vorstandsmitglieder sind eine Instanz, auf die man setzen und sich verlassen konnte. Sie haben es ermöglicht, den richtigen Weg zu finden und SPECTARIS als kompetente sowie verlässliche Verbandsmarke weiter auf Erfolgskurs zu halten. Danke für das Engagement, die Zeit, den Widerspruch und für die Inspiration, danke im Namen der Kolleginnen sowie Kollegen im Vorstand und der Geschäftsstelle.“

Hinweis an die Redaktionen:

Foto „Verabschiedungen“: SPECTARIS-Vorsitzender Josef May (r.) konnte die anwesenden langjährigen Vorstandsmitglieder persönlich verabschieden: Dr. Michael Kleer, Ludolf Schmitz sowie Dr. Steffen Gebauer (v.l.).

Foto „Vorstand“: Neue und bekannte Gesichter im SPECTARIS-Vorstand: (v.l., vorne) Roland Dimbath, Mathis Kuchjeda, Dr. Sebastian Braun-Lüdicke, Inga Kuhls, (v.l. hinten) André Schulte, Josef May, Dr. Thomas Renner.

Ein aktuelles Portraitfoto von Josef May finden Sie hier.

Alle Fotos: Tobias Rücker. Der Abdruck ist kostenfrei.

Stimmen unserer Mitglieder

Unternehmen der Medizintechnik agieren in einem Marktumfeld mit sich stetig verändernden Rahmenbedingungen.

Unternehmen der Medizintechnik agieren in einem Marktumfeld mit sich stetig verändernden Rahmenbedingungen. Aesculap ist Mitglied bei SPECTARIS nicht nur, weil der Verband die Interessen unserer Branche zielbewusst in der Politik und in der Öffentlichkeit vertritt und ein leistungsstarkes Netzwerk von Experten bietet. Durch die Vernetzung von Fachkompetenzen der Mitgliedsunternehmen ergeben sich zudem einzigartige und wertvolle Synergieeffekte, und davon profitieren wir alle.


Dr. Joachim Schulz, Vorstandsvorsitzender Aesculap AG


Die Gemeinschaft macht uns stark!

Der Verband SPECTARIS bildet für uns mittelständische Unternehmen eine Brücke zwischen der Regierung und unseren Interessen – die Gemeinschaft macht uns hierbei stark! Wir schätzen sowohl das sehr hilfreiche Weiterbildungsprogramm innerhalb der Medizintechnik und profitieren von der Organisation unterschiedlichster Delegationsreisen. Durch unsere Mitgliedschaft bei SPECTARIS ist uns auch ein regelmäßiges Update neuer gesetzlicher Anforderungen garantiert.


Maik Greiser, Geschäftsführender Gesellschafter / CEO ATMOS MedizinTechnik GmbH & Co. KG


Der Verband bietet perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Angebote.

Unser Branchenverband SPECTARIS ist ein starkes Sprachrohr für die Interessen mittelständischer, inhabergeführter Unternehmen wie wir. Genauso wichtig ist es uns, dass der Verband eine Plattform für einen offenen Dialog unter den Mitgliedsfirmen ermöglicht und perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Angebote wie Branchenreports oder thematisch auf den Punkt gebrachte Veranstaltungen anbietet.


Geschäftsführende Gesellschafter Jüke Systemtechnik GmbH, Martin Hovestadt (links) und Heinrich Jürgens (rechts)


Sprachrohr für die Medizintechnik

Für uns als Hersteller von Medizintechnik stellt SPECTARIS ein wichtiges Sprachrohr gegenüber der Politik dar. Gerade angesichts der aktuellen MDR ist es immens wichtig, einen starken und leistungsfähigen Verband als Interessenvertretung zu haben. Wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit und fühlen uns gut vertreten.


Regina Kirchner-Gottschalk, Geschäftsführerin KaWe – KIRCHNER & WILHELM GmbH + Co. KG


Im dynamischen Umfeld bestehen

Regulatorische Anforderungen steigen, Märkte werden komplexer – doch die größte Herausforderung, der sich auch die Medizinbranche aktiv stellen muss, ist die Digitalisierung. Mit ihr erhöht sich die Entwicklungsgeschwindigkeit in erheblichem Maße. Innovative Prozesse und Produkte verschieben die Grenzen bislang gewohnter Standards. Als SPECTARIS-Mitglied sind wir Teil eines starken Verbandes, mit dem wir in diesem dynamischen Spannungsfeld bestehen werden.


Rainer Kliewe, Geschäftsführer Ofa Bamberg GmbH


Eine weltweit starke Branche braucht einen starken Verband.

Eine weltweit starke Branche wie die deutsche Medizintechnik braucht einen starken Verband. SPECTARIS eben! Kommunikation, Regulatory Affairs, Interessensvertretung, wirtschaftliche und fachliche Kompetenz – das findet man dort.


Norbert Aumann, Geschäftsführer Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH


Wir schätzen an SPECTARIS besonders die fachliche Expertise.

Richard Wolf als ein mittelständisches Unternehmen im Bereich der Medizintechnik profitiert stark durch das breite Netzwerk von SPECTARIS. Wir schätzen besonders die fachliche Expertise.


Geschäftsführung Richard Wolf GmbH, Herr Pfab, Herr Steinbeck


Mitmachen lohnt sich!

In Zeiten schneller und tiefgreifender Veränderungen in der Medtech Branche und einem anspruchsvollen regulatorischen Umfeld ist SPECTARIS ein wichtiger Partner für unser Unternehmen und als Interessensvertretung in Berlin und Brüssel unverzichtbar. Mitmachen lohnt sich!


Bert Sutter, Geschäftsführer, Sutter Medizintechnik GmbH


Wertvoller Informationsaustausch

Als Produzent von Pflege- und Klinikbetten verfolgen wir die aktuelle Entwicklung in der Gesundheitspolitik genau. Dabei greifen wir bei Fragen zu wichtigen Gesetzesänderungen gerne auf die fundierten Informationen von SPECTARIS zurück. Das Netzwerk aus namhaften, engagierten Unternehmen ermöglicht zudem einen intensiven Dialog untereinander, den wir sehr schätzen.


Jörg Waldeyer, Geschäftsführer Völker GmbH


Mitgliedschaft Spectaris
Termine, Messen, Veranstaltungen Fachverband Medizintechnik
Neuigkeiten im Fachverband Medizintechnik
Spectaris RSS