Dringlichkeitsbeschaffungen – Rahmenbedingungen und Voraussetzungen

-
Dringlichkeitsbeschaffungen – Rahmenbedingungen und Voraussetzungen

Referent: RA Dr. Oliver Esch (Rechtsanwälte Esch & Kollegen)

17. September 2020

Teil 1: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Teil 2: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Anmeldung über eveeno.com/Spectaris_Dringlichkeitsbeschaffungen

Neben öffentlichen Krankenhausträgern und „klassischen“ Gesundheitsbehörden
sind im Zuge der aktuellen „Corona-Krise“ weitere Auftraggeber auf den Plan
getreten, die teilweise in erheblichem Umfang - Medizinprodukte beschaffen. In
bestimmten Fällen können Beschaffungen nach einem erleichterten
Vergabeverfahren im Wege sogenannter Dringlichkeitsbeschaffungen erfolgen. EUKommission
und Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) haben hierzu Leitlinien
veröffentlicht. Hinzu kommen umfangreiche öffentliche Fördermittel.

Dringlichkeitsbeschaffungen werden zunehmend extensiv auch für die Beschaffung von
Investitionsgütern genutzt – dies auch von Krankenhausträgern. Das Webinar soll den
Teilnehmern zunächst einen Überblick über den erweiterten Kreis an öffentlichen
Auftraggebern und Stellen verschaffen, die derzeit (und potentiell auch weiterhin)
Medizinprodukte beschaffen. Insbesondere aber wird erläutert, in welchen Fällen und in
welchem Umfang Dringlichkeitsbeschaffungen zulässig sind. Hierbei liegt ein
Schwerpunkt auf der Frage, ob und inwieweit auch Investitionsgüter über
Dringlichkeitsverfahren kurzfristig beschafft werden können. Gerade mit Blick auf aktuelle
Tendenzen zur Verschiebung von Investitionen in medizinische Geräte und Apparaturen
behandelt das Webinar auch die Frage, bis zu welchem Umfang bereits bestehende
Verträge erweitert werden können. Besonders wenn notwendige Vergabeverfahren zur
Beschaffung von Investitionsgütern sich während der „Corona-Krise“ unter Umständen
nicht hinreichend vorbereiten ließen, kann zur Bewältigung dieses „Investitionsstaus“ in bestimmten
Konstellationen das Verhandlungsverfahren als Vergabeverfahrensart gewählt werden.
Hinsichtlich sämtlicher Beschaffungskonstellationen steht das Ziel im Vordergrund,
effektiv sicherzustellen, dass entsprechende Beschaffungen nicht am eigenen
Unternehmen vorbeilaufen.

Den Flyer zur WebinarReihe finden Sie rechts im Downloadbereich. Darin erfahren Sie etwas über das Programm.

Link zu den weiteren Webinaren der Reihe:  https://www.spectaris.de/medizintechnik/veranstaltungsuebersicht/.

Wichtiger Hinweis: Alle Referenten nehmen auch sehr gerne im Vorfeld Ihre konkreten Fragen entgegen.

Für die Teilnahme an dem Webinar erheben wir eine Teilnahmegebühr in Höhe von 99 Euro (zzgl. MwSt) für Mitglieder und 149 Euro (zzgl. MwSt) für Nichtmitglieder.


jetzt anmelden
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

IHR ANSPRECHPARTNER


Peggy Zimmermann
Referentin Fachverband Medizintechnik

Jana Mallok
Junior-Referentin Fachverband Medizintechnik

Stimmen unserer Mitglieder

Gemeinsam sind wir stark.

Gemeinsam sind wir stark – Entsprechend schätzen wir das starke Netzwerk sowie die offene und sehr gute Zusammenarbeit im Verband, um als einer der führenden Hersteller gemeinsam an Lösungsansätzen für die modernen Herausforderungen in der Kontaktlinse zu arbeiten und identifizierte Trends zu nutzen.


Frank Hauerken, Senior Regional Director DACH & Benelux, CooperVision GmbH


Zusammen besser: Industrieunternehmen arbeiten bei Spectaris an Zukunftsprojekten für die Kontaktlinse

Wir arbeiten täglich daran, die Wachstumschancen der Kontaktlinse zu nutzen und unsere Einzelhandels-Partner dabei zu unterstützen, mehr für die Kontaktlinse zu erreichen. SPECTARIS liefert uns die Möglichkeit dies – als gemeinsames Projekt aller Industrieunternehmen – auf nationaler Ebene und mit gebündelten Kräften zu tun. Ohne den SPECTARIS-Industrieverband wäre diese gemeinsame Arbeit undenkbar.


Fabian Hasert, Geschäftsführer MPG&E-Kontaktlinsen


OBE setzt auf Qualitätsprodukte „Made in Germany“.

OBE setzt auf Qualitätsprodukte „Made in Germany“. Dank Innovation und Automatisierung können Federscharniere und Sicherheitsschrauben am Standort Ispringen in großen Stückzahlen hergestellt werden. Einher geht dies mit steigender Produktivität und einer Arbeitsteilung für einfache Produkte am Standort China. Somit sichern wir Arbeitsplätze in Deutschland.


Peter Specht / Erik Schäfer - Geschäftsführer OBE


Die Kontaktlinse digital sichtbar machen

Zusammen mit SPECTARIS haben wir eine Digital-Kampagne ins Leben gerufen, mit dem Ziel, den stationären Fachhandel zu unterstützen und die Kontaktlinsen-Penetration in Deutschland zu erhöhen. Dieses Gemeinschaftsprojekt mit weiteren Kontaktlinsenherstellern liegt uns besonders am Herzen. SPECTARIS hat diese Initiative als gemeinsame Plattform ermöglicht und begleitet diese kontinuierlich und partnerschaftlich -  von der initialen Ideenfindung über die kreative Konzeption bis hin zur innovativen Umsetzung.


Dr. Benedikt Hoffmann, Leiter Vision Care DACH Alcon


Mitgliedschaft Spectaris
Termine, Messen, Veranstaltungen Fachverband Consumer Optics
Neuigkeiten im Fachverband Consumer Optics
Spectaris Newsletter