Wissensraumseminar: Validierbare Desinfektionsprozesse durch aerogene Desinfektion nach prEN17272


Berlin
Wissensraumseminar: Validierbare Desinfektionsprozesse durch aerogene Desinfektion nach prEN17272

Gemäß dem MPG und der dazugehörigen MPBetreibV ist es erforderlich, Medizinprodukte, die bereits im Gebrauch bei einem Patienten waren, so aufzubereiten (technisch und hygienisch), dass von diesen Medizinprodukten keine Gefahr im Sinne von

  • Infektionen,
  • pyrogenbedingten Reaktionen,
  • allergischen Reaktionen,
  • toxischen Reaktionen
  • oder aufgrund veränderter technisch-funktioneller Eigenschaften des Medizinproduktes

ausgehen.

Um diese Anforderungen zu erfüllen, bedarf es validierbarer Verfahrensschritte für den Aufbereitungsprozess.

Das Seminar vermittelt Informationen zu Techniken und Grenzen aktuell angebotener Systeme zur aerogenen Desinfektion und informiert über die Prüfnorm prEN17272 für aerogene Desinfektionssysteme. Es bespricht die Aufbereitung von Medizinprodukten mittels H2O2-Wirkstoffnebel auf Basis des aktuell einzigen validierbaren Verfahrens zur sicheren und rückstandsfreien aerogenen Desinfektion von Medizinprodukten.

Die Anmeldung erfolgt nach Möglichkeit bis zum 05. November 2019 entweder per E-Mail an rappspectarisde oder per Fax an 030 414021-33.

Rückfragen richten Sie bitte an Cordula Rapp unter der Telefonnummer 030 414021-15

Wir würden uns freuen, Sie zu dem Seminar begrüßen zu dürfen.
 

Nachfolgend erhalten Sie nähere Informationen zu den Referenten und zum Ablauf der Veranstaltung.

Ihr Referent: 

Matthias Klar - Schulung und Beratung im Gesundheitswesen

Matthias Klar ist Betriebswirt und Qualitätsmanager im Gesundheitswesen mit der Fachkunde Stufe I – III zur Sterilgutaufbereitung. Praktische Erfahrungen sammelte er als examinierter Krankenpfleger, als Hygienefachkraft sowie Pflegedienstleiter in unterschiedlichen Einrichtungen.

Uwe Karmrodt, Dipl. Ing.

Uwe Karmrodt ist FUNA-Systemberater und staatlich geprüfter Desinfektor bei der BOGA Gerätetechnik GmbH.

Programm:

09:30 - 09:45 Uhr:        Begrüßung der Teilnehmer

09:45 - 11:00 Uhr:        Rahmenbedingungen für die Aufbereitung von Medizinprodukten gemäß den gesetzlichen
                                        Vorgaben

11:00 - 11:15 Uhr:        Kaffeepause

11:15 - 12:30 Uhr:        Validierbare Verfahren zur Desinfektion von Medizinprodukten und Hilfsmitteln mittels
                                        aerogener Desinfektion   

12:30 - 13:15 Uhr:        Mittagspause

13:15 - 14:45 Uhr:        Überblick, Wirksamkeit und Grenzen im Markt verfügbarer Verneblungssysteme für Biozide

14:45 - 15:00 Uhr:        Kaffeepause

15:00 - 15:30 Uhr:        Praktische Vorführungen verschiedener Anwendungsszenarien zum Einsatz der aerogenen
                                        Desinfektion in Aufbereitungsprozessen

15:30 - 16:00 Uhr:        Testat

16:00 - 16:30 Uhr:        Abschlussdiskussion mit Zertifikatsübergabe

 


Die Preise belaufen sich für SPECTARIS- und QVH-Mitglieder auf 299,00 € (zzgl. Mwst.) sowie für Nicht-Mitglieder auf 499,00 € (zzgl. Mwst.).

Ort:
SPECTARIS-Geschäftsstelle
Werderscher Markt 15
10117 Berlin

Empfang:
4. Etage


ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

IHR ANSPRECHPARTNER


Cordula Rapp
Referentin Medizintechnik

Stimmen unserer Mitglieder

Gemeinsam sind wir stark.

Gemeinsam sind wir stark – Entsprechend schätzen wir das starke Netzwerk sowie die offene und sehr gute Zusammenarbeit im Verband, um als einer der führenden Hersteller gemeinsam an Lösungsansätzen für die modernen Herausforderungen in der Kontaktlinse zu arbeiten und identifizierte Trends zu nutzen.


Frank Hauerken, Senior Regional Director DACH & Benelux, CooperVision GmbH


Zusammen besser: Industrieunternehmen arbeiten bei Spectaris an Zukunftsprojekten für die Kontaktlinse

Wir arbeiten täglich daran, die Wachstumschancen der Kontaktlinse zu nutzen und unsere Einzelhandels-Partner dabei zu unterstützen, mehr für die Kontaktlinse zu erreichen. SPECTARIS liefert uns die Möglichkeit dies – als gemeinsames Projekt aller Industrieunternehmen – auf nationaler Ebene und mit gebündelten Kräften zu tun. Ohne den SPECTARIS-Industrieverband wäre diese gemeinsame Arbeit undenkbar.


Fabian Hasert, Geschäftsführer MPG&E-Kontaktlinsen


OBE setzt auf Qualitätsprodukte „Made in Germany“.

OBE setzt auf Qualitätsprodukte „Made in Germany“. Dank Innovation und Automatisierung können Federscharniere und Sicherheitsschrauben am Standort Ispringen in großen Stückzahlen hergestellt werden. Einher geht dies mit steigender Produktivität und einer Arbeitsteilung für einfache Produkte am Standort China. Somit sichern wir Arbeitsplätze in Deutschland.


Peter Specht / Erik Schäfer - Geschäftsführer OBE


Gemeinsam die Kontaktlinse digital sichtbar machen

Mit dem gemeinsamen Ziel, die Kontaktlinsen-Penetration in Deutschland zu erhöhen sowie den stationären Fachhandel zu unterstützen, haben wir zusammen mit SPECTARIS eine Digital-Kampagne ins Leben gerufen. Hierbei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt mit weiteren Kontaktlinsen-Herstellern, das uns besonders am Herzen liegt. SPECTARIS hat diese Initiative als gemeinsame Plattform nicht nur ermöglicht, sondern begleitet diese auch kontinuierlich und partnerschaftlich -  von der initialen Ideenfindung über die kreative Konzeption bis hin zur innovativen Umsetzung.


Jörg Bauer, Business Unit Head Vision Care, Alcon Pharma GmbH


Mitgliedschaft Spectaris
Termine, Messen, Veranstaltungen Fachverband Consumer Optics
Neuigkeiten im Fachverband Consumer Optics
Spectaris Newsletter