Hintergrundpapier von MedTech Europe zur Patientenfernüberwachung

News  //  Verband  //  Medizintechnik  // 

Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass das Hintergrundpapier von MedTech Europe „Fernüberwachung von Patienten – Jetzt oder nie: Ausschöpfen des vollen Potenzials der Fernversorgung von Patienten“ jetzt fertiggestellt wurde. In dem englischsprachigen Dokument(Download siehe rechts unter Verwandte Links) wird veranschaulicht, wie RPM-Lösungen (RPM: Remote Patient Monitoring) dazu beitragen, einen einfacheren Zugang zur medizinischen Versorgung für Menschen zu gewährleisten, die in abgelegenen Gebieten leben oder an chronischen Krankheiten leiden und eine kontinuierliche Versorgung benötigen. Außerdem erläutert das Papier, wie der Einsatz der RPM-Lösungen zur Senkung der Gesundheitskosten beiträgt und das Gesundheitssystem effizienter macht. In dem dreiköpfigen Autoren-Team für dieses Papier von MedTech-Europe war auch unser Medizintechnik-Vorstandsmitglied, Sabine Mertsch, beteiligt, die insoweit intensiv mitgewirkt und –geschrieben hat.

Die Gesundheitssysteme in Europa haben die Potentiale von RPM-Lösungen erkannt, die es Gesundheitsfachkräften ermöglichen, den Ausbruch von Krankheiten und das Fortschreiten von Symptomen aus der Ferne zu überwachen, mit Patienten virtuell in Kontakt zu treten, um Behandlungspläne zu ändern, und Schulungen zur Selbstversorgung basierend auf Änderungen des Zustands des Patienten bereitzustellen.

In dem Papier wird das Potenzial der Fernüberwachung von Patienten in sechs Krankheitsbereichen dargestellt: (1) Herzinsuffizienz; (2) Schlafapnoe; (3) Muskel-Skelett-Erkrankungen; (4) chronische Atemwegserkrankungen; (5) chronische Nierenerkrankung; und (6) Diabetes. Es enthält zudem Beispiele von den möglichen Vorteilen, die RPM-Lösungen mit sich bringen können, gefolgt von den Hindernissen, die ihre breitere Verwendung verhindern.

Obwohl die wissenschaftliche Literatur begonnen hat, das große Potenzial von RPM-Lösungen aufzuzeigen, bleiben noch zahlreiche Barrieren bestehen, einschließlich Widerstand gegen die Integration von RPM-Lösungen in den Behandlungspfad; begrenzter Zugang zu früher RPM-Finanzierung; spezifische RPM-Bewertungsrahmen, die in Europa nicht weit verbreitet sind; Interoperabilitätsherausforderungen sowie Datenschutz- und Sicherheitsaspekte auf europäischer Ebene; und Lücken in der Gesundheits- und Digitalkompetenz bei Angehörigen der Gesundheitsberufe und Patienten.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

IHR ANSPRECHPARTNER


Marcus Kuhlmann
Leiter Medizintechnik

Stimmen unserer Mitglieder

Gemeinsam sind wir stark.

Gemeinsam sind wir stark – Entsprechend schätzen wir das starke Netzwerk sowie die offene und sehr gute Zusammenarbeit im Verband, um als einer der führenden Hersteller gemeinsam an Lösungsansätzen für die modernen Herausforderungen in der Kontaktlinse und Gemeinschaftskampagnen zu arbeiten sowie identifizierte Trends zu nutzen.


Johannes Zupfer, General Manager D-A-CH, CooperVision GmbH


Zusammen besser: Industrieunternehmen arbeiten bei Spectaris an Zukunftsprojekten für die Kontaktlinse

Wir arbeiten täglich daran, die Wachstumschancen der Kontaktlinse zu nutzen und unsere Einzelhandels-Partner dabei zu unterstützen, mehr für die Kontaktlinse zu erreichen. SPECTARIS liefert uns die Möglichkeit dies – als gemeinsames Projekt aller Industrieunternehmen – auf nationaler Ebene und mit gebündelten Kräften zu tun. Ohne den SPECTARIS-Industrieverband wäre diese gemeinsame Arbeit undenkbar.


Fabian Hasert, Geschäftsführer MPG&E-Kontaktlinsen


OBE setzt auf Qualitätsprodukte „Made in Germany“.

OBE setzt auf Qualitätsprodukte „Made in Germany“. Dank Innovation und Automatisierung können Federscharniere und Sicherheitsschrauben am Standort Ispringen in großen Stückzahlen hergestellt werden. Einher geht dies mit steigender Produktivität und einer Arbeitsteilung für einfache Produkte am Standort China. Somit sichern wir Arbeitsplätze in Deutschland.


Peter Specht / Erik Schäfer - Geschäftsführer OBE


Die Kontaktlinse digital sichtbar machen

Zusammen mit SPECTARIS haben wir eine Digital-Kampagne ins Leben gerufen, mit dem Ziel, den stationären Fachhandel zu unterstützen und die Kontaktlinsen-Penetration in Deutschland zu erhöhen. Dieses Gemeinschaftsprojekt mit weiteren Kontaktlinsenherstellern liegt uns besonders am Herzen. SPECTARIS hat diese Initiative als gemeinsame Plattform ermöglicht und begleitet diese kontinuierlich und partnerschaftlich -  von der initialen Ideenfindung über die kreative Konzeption bis hin zur innovativen Umsetzung.


Dr. Benedikt Hoffmann, Franchise Head Alcon Vision Care & General Manager DACH Alcon


Mitgliedschaft Spectaris
Termine, Messen, Veranstaltungen Fachverband Consumer Optics
Neuigkeiten im Fachverband Consumer Optics
Spectaris RSS