Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten (nach OStrV und TROS Laserstrahlung)

-
Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten (nach OStrV und TROS Laserstrahlung)

Der Betrieb von Lasereinrichtungen der Klassen 3B, 3R und 4 erfordert gemäß Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung (OStrV) die Benennung und schriftliche Bestellung eines Laserschutzbeauftragten. Zu dessen Aufgaben gehören u.a. die Gefährdungsbeurteilung, die Umsetzung notwendiger Schutzmaßnahmen und die Überwachung des sicheren Betriebs der Laseranlagen.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • physikalische Grundlagen zur Erzeugung von Laserstrahlung
  • Eigenschaften und Kenngrößen der Laserstrahlung und deren messtechnische Erfassung
  • die wichtigsten Lasertypen und deren charakteristische Anwendungsbereiche
  • Wechselwirkung Laserstrahlung - Materie
  • biologische Wirkung der Laserstrahlung, Expositionsgrenzwerte
  • direkte und indirekte Gefährdungspotentiale, Gefährdungsbeurteilung
  • Laserklassen
  • Schutzmaßnahmen, Schutzausrüstungen
  • rechtliche Grundlagen zum Betrieb von Laseranlagen
  • Aufgaben des Laserschutzbeauftragten

Praktikum
Zur Vertiefung der zweitägigen theoretischen Ausbildung vom 4. bis 5. März 2024 kann optional am 6. März 2024 ein ergänzendes Praktikum in den Laboren der EAH absolviert werden.

Schwerpunkte Praktikum

  • praktischer Umgang mit Lasereinrichtungen
  • Messung wichtiger Kenngrößen der Laserstrahlung (Leistung, Intensität, Energie, Wellenlänge)
  • Charakterisierung von Laserimpulsen
  • Sichtbarmachung unsichtbarer Laserstrahlung
  • Schutzwirkung von Laserschutzbrillen in Abhängigkeit von der Wellenlänge
  • Ausbreitung von Strahlung im Raum; Gefährdungspotential schwach divergenter und fokussierter Laserstrahlung
  • Gefährdung durch optische Bauelemente, z. B. durch Reflexion und Streuung
  • Wirkung intensiver Laserstrahlung auf unterschiedliche Materialien

Referent
Dr. Joachim Hein (Ernst-Abbe-Hochschule Jena)

Abschluss
Zertifikat  „Laserschutzbeauftragter nach OStrV“
Am Ende des Kurses erfolgt eine schriftliche Prüfung zur Erlangung der Sach- und Fachkunde als Laserschutzbeauftragte/r.

Zielgruppe
Sicherheitsfachkräfte, Ingenieure, Techniker, Meister und qualifizierte Mitarbeiter, die als Laserschutzbeauftragte tätig werden wollen.

Weitere Informationen zur Anmeldung und die Kontaktmöglichkeiten finden in dem Flyer unter Downloads sowie auf der Website der JenALL hier. 


Teilnahmegebühr
Theoretischer Teil

690,00 Euro
SPECTARIS-Mitglieder erhalten einen Rabatt in Höhe von 100,00 Euro.

Praktischer Teil

400,0 Euro

Ort
Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Carl-Zeiss-Promenade 2
07745 Jena

https://www.eah-jena.de/

jetzt anmelden

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

IHRE ANSPRECHPARTNER


Yvonne Lindner
Senior Referentin Photonik / Regulatory Affairs

Dr. Wenko Süptitz
Leiter Photonik (+49 (0) 151 64 96 20 60)
Mitgliedschaft Spectaris
Termine, Messen, Veranstaltungen im Fachverband ABL - Analysen-, Bio- und Labortechnik
Neuigkeiten im Fachverband ABL - Analysen-, Bio- und Labortechnik
Spectaris RSS