Die zentralasiatischen Staaten als neue Absatzmärkte für deutsche Unternehmen

-
Die zentralasiatischen Staaten als neue Absatzmärkte für deutsche Unternehmen

Mit 73 Millionen Verbrauchern stellen die Staaten Zentralasiens junge und wachsende Märkte dar. In den vergangenen Jahren wurden in der Region die Investitionen in Industrialisierung, den Agrar- und Dienstleistungssektor, aber auch in das Gesundheitswesen erhöht. Kasachstan ist nach wie vor Deutschlands Exportpartner Nummer Eins. Allerdings setzt auch Usbekistan seit 2016 unter Staatspräsident Shawkat Mirsijojew ein großes Reformprogramm um, das eine umfassende, staatlich kontrollierte Öffnung und Liberalisierung der Wirtschaft vorsieht. Ein Fokus von Usbekistans Regierung liegt dabei auf dem Ausbau und der Modernisierung des Gesundheitswesens. Durch finanzielle Unterstützung beim Erwerb von Medizintechnik und weitere zentrale Initiativen bietet sich eine Vielzahl von Chancen für deutsche Unternehmen der SPECTARIS-Branchen.

Bei einer Tätigkeit in Zentralasien müssen Sie sich allerdings auch auf staatliche Regulierung einstellen. So sollte man sich im Vorfeld über die allgemeinen Rahmenbedingungen, die für alle ausländischen Vertriebsgesellschaften in Zentralasien gelten, informieren. Zudem sind in einigen Staaten die Bestimmungen der Eurasischen Wirtschaftsunion zu beachten, denn sowohl Kasachstan, als auch Kirgisistan sind Mitgliedsstaaten der EAWU. Usbekistan strebt eine Mitgliedschaft an und hat derzeit einen Beobachterstatus.  

In unserem Webinar werden Ihnen die beiden Experten Dr. Andreas Knaul, Managing Partner Russland und Zentralasien, Rödl & Partner sowie Michael Quiring, Local manager Kasachstan und Usbekistan, Rödl & Partner von den Chancen und Risiken der zentralasiatischen Staaten als neuem Absatzmarkt für deutsche Unternehmen berichten. Als Teilnehmerin oder Teilnehmer erhalten Sie einen umfassenden Überblick über Zoll, Zertifizierung, Steuern und die unterschiedlichen regulatorischen Rahmenbedingungen der zentralasiatischen Märkte. Im Anschluss lernen Sie die Bedeutung des technischen Regelwerks der Eurasischen Wirtschaftsunion kennen und erfahren, welche Möglichkeiten die EAWU Ihrem Unternehmen bieten kann. Die Expertengeben Ihnen hilfreiche Empfehlungen, wie der Markteinstieg in der Region am besten gelingt und antworten auf Ihre Fragen.

Das Webinar ist kostenlos und wird in deutscher Sprache stattfinden.

Referenten:

Dr. Andreas Knaul, Managing Partner Russland und Zentralasien, Rödl & Partner, Moskau

Michael Quiring, Local manager Kasachstan und Usbekistan, Rödl & Partner, Almaty

Programm:

​10:30

Registrierung der Teilnehmer

10:35

Begrüßung und Einführung

10:40

Chancen und Risiken der zentralasiatischen Staaten als neuem Absatzmarkt für deutsche Medizintechnik
Dr. Andreas Knaul & Michael Quiring, Rödl & Partner

11:45


Q&A
 

12:00

Abschluss des Webinars

 

Das Webinar wird am 29. Juni 2020 von 10:30 -12.00 Uhr MESZ stattfinden. 
Im Vorfeld des Webinars wird Ihnen der entsprechende Anmeldelink von SPECTARIS zugesendet.

Wir freuen uns auf Sie.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

IHR ANSPRECHPARTNER


Anne-Kathrin Schmalz
Referentin Außenwirtschaft

Stimmen unserer Mitglieder

Der SPECTARIS-Verband bietet viele Möglichkeiten des professionellen Austauschs.

Der SPECTARIS-Verband bietet viele Möglichkeiten des professionellen Austauschs in einem breiten und fachlich hervorragenden Netzwerk. Von ihm gehen wichtige Impulse und Perspektiverweiterungen  in vielen Bereichen aus, welche uns als Unternehmen umtreiben. Das stärkt uns und die gesamte Branche.


Ulrich Krauss, CEO der Analytik Jena AG


Wir wollen heute und in Zukunft Partner des Vertrauens für unsere Kunden im Labor sein.

Die fundierten Informationen von SPECTARIS zu Branchen- und Technologietrends sowie im regulatorischen Umfeld sind für uns dabei ebenso wichtig wie die Interessenvertretung in Berlin und Brüssel. Das engagierte SPECTARIS-Team ist für uns immer ein guter Ansprechpartner.


Dr. Christoph Schöler, Geschäftsführender Gesellschafter, BRAND GMBH + CO KG, VACUUBRAND GMBH + CO KG


Sprachrohr für die Branche

In einer heterogenen und spezialisierten Branche wie der Analysentechnik, die sehr technisch orientiert ist und in der viele regulatorische Anforderungen zu erfüllen sind, treffen kleine Spezialisten auf große Technologiekonzerne. SPECTARIS gelingt es, die Interessen aller Mitglieder zu vereinen und fungiert als gemeinsames Ohr und Sprachrohr der Branche.


Albrecht Sieper, Geschäftsführer Elementar Analysensysteme GmbH


SPECTARIS ist die ideale Plattform.

SPECTARIS bietet uns die ideale Plattform zum konstruktiven Dialog mit den Mitgliedsunternehmen und ist zuverlässiges Sprachrohr für die Laborindustrie in Politik und Wissenschaft.


Dr. Gunther Wobser, Geschäftsführender Gesellschafter der LAUDA DR. R. WOBSER GMBH & CO. KG


SPECTARIS beflügelt die Zusammenarbeit in unserer Branche.

Die sehr informativen Gespräche bei SPECTARIS in Berlin und auch hier im Hause haben mich vom Engagement und der guten Arbeit von SPECTARIS überzeugt. Insbesondere die Möglichkeit der Kombination von Themen aus der Analysen- Bio-, und Labortechnik mit dem Bereich Medizintechnik ist für Sigma sehr interessant.“ schrieb ich zum Beitritt im Jahr 2011. Das hat sich bestätigt und heute wirken wir aktiv in mehreren Arbeitskreisen mit.


Dr. Michael Sander, Geschäftsführer Sigma Laborzentrifugen GmbH


Der Verband bietet perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Angebote.

Unser Branchenverband SPECTARIS ist ein starkes Sprachrohr für die Interessen mittelständischer, inhabergeführter Unternehmen wie wir. Genauso wichtig ist es uns, dass der Verband eine Plattform für einen offenen Dialog unter den Mitgliedsfirmen ermöglicht und perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Angebote wie Branchenreports oder thematisch auf den Punkt gebrachte Veranstaltungen anbietet.


Geschäftsführende Gesellschafter Jüke Systemtechnik GmbH, Martin Hovestadt (links) und Heinrich Jürgens (rechts)


Über die Jahre unserer Mitgliedschaft fühlen wir uns sehr gut informiert über aktuelle Anforderungen im internationalen Handel und Entwicklungen auf dem Labormarkt.

Als mittelständischer Hersteller von Geräten für die Flüssigkeitschromatografie stützen wir uns zusätzlich zu eigenen Recherchen gern auf die Informationen und Analysen des Industrieverbands Spectaris. Über die Jahre unserer Mitgliedschaft fühlen wir uns sehr gut informiert über aktuelle Anforderungen im internationalen Handel und Entwicklungen auf dem Labormarkt. Wir nutzen auch die Schulungsangebote und schätzen den Erfahrungsaustausch mit anderen Verbandsmitgliedern.


Alexandra Knauer, Geschäftsführerin und Eigentümerin KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH, Berlin


Mitgliedschaft Spectaris
Termine, Messen, Veranstaltungen im Fachverband ABL - Analysen-, Bio- und Labortechnik
Neuigkeiten im Fachverband ABL - Analysen-, Bio- und Labortechnik
Spectaris Newsletter Fachverband ABL - Analysen-, Bio- und Labortechnik