Der Weg zur transparenten, nachhaltigen und zukunftssicheren Supply Chain im Unternehmen

- Online
Der Weg zur transparenten, nachhaltigen und zukunftssicheren Supply Chain im Unternehmen

Das bereits in Kraft getretene deutsche Lieferkettengesetz und die geplante EU-Regelung zeigen beispielhaft, dass perspektivisch kein Unternehmen am Thema transparente Lieferkette vorbeikommt.

Woher kommen alle Bestandteile meines Produktes? Wie nachhaltig sind diese Bestandteile hergestellt? Was trägt mein Produkt zum Klimawandel bei? Wie steht es um die Corporate Social Responsibility (CSR) meiner Lieferanten und deren Lieferanten? Diese Fragen stellen heute noch die meisten Beteiligten der Supply Chain vor große Herausforderungen. Gleichzeitig bietet eine transparente Supply Chain aber auch viele Chancen und wird immer mehr zum Erfolgsfaktor. Die Aufhebung der Informationsgrenzen zwischen den einzelnen Unternehmensbereichen und optimierten Schnittstellen mit harmonischen Tools für Transparenz in der Supply Chain setzt ungenutztes Potenzial frei und kann zugleich den Wertbeitrag steigern. Das Ergebnis sind Kundenzufriedenheit, Transparenz und ein gesteigertes Maß an Flexibilität bei gleichzeitiger engerer Kooperation. Im Rahmen des Online-Seminars „Der Weg zur transparenten, nachhaltigen und zukunftssicheren Supply Chain im Unternehmen“ werden unter anderem folgende Fragestellungen behandelt:

  • Bedeutung von Nachhaltigkeit
  • Nachhaltigkeit im Kontext des Einkaufs
  • Strategien von Nachhaltigkeit: Kosten- oder Erlössteigerung
  • Ausgewählte Kernelemente menschenrechtlicher Sorgfalt lt. Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz
  • Nachhaltigkeit in der Normenwelt und Berichtsstandards
  • Weitere Möglichkeiten zur Sicherung von Nachhaltigkeit in der Lieferkette
  • Best Practice-Beispiele

Zu diesem kostenpflichtigen Webseminar am 30.9.2022 von 9.00 Uhr bis 15:00 Uhr laden wir Sie hiermit recht herzlich ein.

Die Teilnahmegebühr beträgt 399,- € zzgl. gesetzl. MwSt (Nichtmitglieder: 699,- € zzgl. gesetzl. MWSt).

Das detaillierte Programm finden Sie rechts im Downloadmenü im beigefügten Veranstaltungsflyer.
Direkt zur Anmeldung geht es hier.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

IHR ANSPRECHPARTNER


Mike Bähren
Leiter Betriebswirtschaft & Marktforschung

Stimmen unserer Mitglieder

Der SPECTARIS-Verband bietet viele Möglichkeiten des professionellen Austauschs.

Der SPECTARIS-Verband bietet viele Möglichkeiten des professionellen Austauschs in einem breiten und fachlich hervorragenden Netzwerk. Von ihm gehen wichtige Impulse und Perspektiverweiterungen  in vielen Bereichen aus, welche uns als Unternehmen umtreiben. Das stärkt uns und die gesamte Branche.


Ulrich Krauss, ehemaliger CEO der Analytik Jena GmbH


Wir wollen heute und in Zukunft Partner des Vertrauens für unsere Kunden im Labor sein.

Die fundierten Informationen von SPECTARIS zu Branchen- und Technologietrends sowie im regulatorischen Umfeld sind für uns dabei ebenso wichtig wie die Interessenvertretung in Berlin und Brüssel. Das engagierte SPECTARIS-Team ist für uns immer ein guter Ansprechpartner.


Dr. Christoph Schöler, Geschäftsführender Gesellschafter, BRAND GMBH + CO KG, VACUUBRAND GMBH + CO KG


Sprachrohr für die Branche

In einer heterogenen und spezialisierten Branche wie der Analysentechnik, die sehr technisch orientiert ist und in der viele regulatorische Anforderungen zu erfüllen sind, treffen kleine Spezialisten auf große Technologiekonzerne. SPECTARIS gelingt es, die Interessen aller Mitglieder zu vereinen und fungiert als gemeinsames Ohr und Sprachrohr der Branche.


Albrecht Sieper, Geschäftsführer Elementar Analysensysteme GmbH


SPECTARIS ist die ideale Plattform.

SPECTARIS bietet uns die ideale Plattform zum konstruktiven Dialog mit den Mitgliedsunternehmen und ist zuverlässiges Sprachrohr für die Laborindustrie in Politik und Wissenschaft.


Dr. Gunther Wobser, Geschäftsführender Gesellschafter der LAUDA DR. R. WOBSER GMBH & CO. KG


SPECTARIS beflügelt die Zusammenarbeit in unserer Branche.

Die sehr informativen Gespräche bei SPECTARIS in Berlin und auch hier im Hause haben mich vom Engagement und der guten Arbeit von SPECTARIS überzeugt. Insbesondere die Möglichkeit der Kombination von Themen aus der Analysen- Bio-, und Labortechnik mit dem Bereich Medizintechnik ist für Sigma sehr interessant.“ schrieb ich zum Beitritt im Jahr 2011. Das hat sich bestätigt und heute wirken wir aktiv in mehreren Arbeitskreisen mit.


Dr. Michael Sander, Geschäftsführer Sigma Laborzentrifugen GmbH


Der Verband bietet perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Angebote.

Unser Branchenverband SPECTARIS ist ein starkes Sprachrohr für die Interessen mittelständischer, inhabergeführter Unternehmen wie wir. Genauso wichtig ist es uns, dass der Verband eine Plattform für einen offenen Dialog unter den Mitgliedsfirmen ermöglicht und perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Angebote wie Branchenreports oder thematisch auf den Punkt gebrachte Veranstaltungen anbietet.


Geschäftsführende Gesellschafter Jüke Systemtechnik GmbH, Martin Hovestadt (links) und Heinrich Jürgens (rechts)


Über die Jahre unserer Mitgliedschaft fühlen wir uns sehr gut informiert über aktuelle Anforderungen im internationalen Handel und Entwicklungen auf dem Labormarkt.

Als mittelständischer Hersteller von Geräten für die Flüssigkeitschromatografie stützen wir uns zusätzlich zu eigenen Recherchen gern auf die Informationen und Analysen des Industrieverbands Spectaris. Über die Jahre unserer Mitgliedschaft fühlen wir uns sehr gut informiert über aktuelle Anforderungen im internationalen Handel und Entwicklungen auf dem Labormarkt. Wir nutzen auch die Schulungsangebote und schätzen den Erfahrungsaustausch mit anderen Verbandsmitgliedern.


Alexandra Knauer, Geschäftsführerin und Eigentümerin KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH, Berlin


Mitgliedschaft Spectaris
Termine, Messen, Veranstaltungen im Fachverband ABL - Analysen-, Bio- und Labortechnik
Neuigkeiten im Fachverband ABL - Analysen-, Bio- und Labortechnik
Spectaris RSS