Geschäftsanbahnungsreise nach Kenia und Tansania für die Analysen-, Bio- und Labortechnik

- Kenia und Tansania
Geschäftsanbahnungsreise nach Kenia und Tansania für die Analysen-, Bio- und Labortechnik

Geschäftsanbahnungsreise nach Kenia und Tansania für die Analysen-, Bio- und Labortechnik mit Schwerpunkt auf industrieller Anwendung in der Agrar-, Nahrungsmittel-, Bergbau-, Pharma und Baubranche

Kenia und Tansania bieten großes Potenzial für deutsche Analysen-, Bio- und Labortechnik. Deutsche Produkte und Lösungen insbesondere im Bereich von Spezialmaschinen sind sehr angesehen und gefragt. Bereits heute führt Deutschland bei den Labortechnik-Einfuhren in beide Länder.

Doch die Märkte sind noch lange nicht gesättigt. Wirtschaftswachstum über dem weltweiten und dem afrikanischen Durchschnitt sowie eine hohe Bevölkerungszahl versprechen auch in Zukunft das Wachstum solcher Branchen, deren Unternehmen als Abnehmer deutscher Analysen-, Bio- und Labortechnik in Frage kommen.

Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, diese attraktiven Märkte näher kennenzulernen, führt die AHK Services Eastern Africa Ltd. in Zusammenarbeit mit SPECTARIS vom 30.05.2022 bis zum 03.06.2022 eine Geschäftsanbahnungsreise nach Kenia und Tansania im Rahmen des Markterschließungsprogramms des Bundes durch. Ziel dieser Reise ist es, Ihr Unternehmen an potentielle lokale Geschäftspartner durch unmittelbare individuelle Gespräche heranzuführen.

Die Reise richtet sich hierbei insbesondere an Anbieter und Hersteller von Analysen-, Bio- und Labortechnik mit Schwerpunkt auf industrieller Anwendung in der Agrar-, Nahrungsmittel-, Bergbau-, Pharma oder Baubranche sowie an Fachberater in den genannten Bereichen.

Zu den Programm-Highlights gehören unter anderem die folgenden Punkte:

30.05 – 01. 06 in Kenia

  • Briefing mit deutschen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Entwicklung in Kenia
  • Präsentationsveranstaltung „Geschäftsmöglichkeiten im Bereich der Analysen-, Bio- und Labortechnik in Kenia“ mit Präsentation von Anwendungsfeldern der Analysen-, Bio und Labortechnik in Kenia; Paneldiskussionen mit Vertretern relevanter Institutionen und Unternehmen sowie Vorstellung des Produktportfolios der Teilnehmer
  • Gemeinsame Unternehmensbesuche sowie individuelle B2B-Gesprächetermine

01.06 – 03.06 in Tansania

  • Briefing mit deutschen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Entwicklung in Tansania
  • Präsentationsveranstaltung „Geschäftsmöglichkeiten im Bereich der Analysen-, Bio- und Labortechnik in Tansania“ mit Präsentation von Anwendungsfeldern der Analysen-, Bio und Labortechnik in Tansania; Paneldiskussionen mit Vertretern relevanter Institutionen und Unternehmen sowie Vorstellung des Produktportfolios der Teilnehmer
  • Gemeinsame Unternehmensbesuche sowie individuelle B2B-Gesprächetermine

Bitte entnehmen Sie das vollständige Reiseprogramm dem Infoletter. Diesen finden Sie rechts im Downloadbereich.

Die Teilnahme ist auf maximal zwölf Unternehmen begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs – mit Vorrang für KMU – berücksichtigt. Die Unternehmen zahlen je nach Größe einen Eigenanteil sowie die individuellen Reise-, Unterkunfts- und Verpflegungskosten. Der Eigenanteil beträgt dabei entweder 500€, 750€ oder 1000€ netto. Anmeldeschluss ist der 14. März 2022.

Weitere Informationen zur Geschäftsanbahnungsreise sowie die Anmeldeunterlagen zum Download finden Sie rechts im Downloadbereich. Bitte beachten Sie, dass zur erfolgreichen Anmeldung sowohl das ausgefüllte Anmeldeformular als auch die De-minimis/ DSGVO-Erklärung benötigt werden.

Schicken Sie uns gerne die ausgefüllten Unterlagen unter aussenwirtschaftspectarisde zu, wir leiten diese dann an den Veranstalter weiter. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. 

Sie möchten die Unterlagen direkt an die AHK schicken? Setzen Sie uns bitte ins CC, damit wir wissen, dass Sie über uns von der Geschäftsanbahnung erfahren haben.

Kenia und Tansania

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

IHRE ANSPRECHPARTNER


Jennifer Goldenstede
Leiterin Außenwirtschaft (+49 (0)151-43 17 12 50)

Stefan Cieslak
Junior-Referent für Außenwirtschaft und Exportförderung

Stimmen unserer Mitglieder

Der SPECTARIS-Verband bietet viele Möglichkeiten des professionellen Austauschs.

Der SPECTARIS-Verband bietet viele Möglichkeiten des professionellen Austauschs in einem breiten und fachlich hervorragenden Netzwerk. Von ihm gehen wichtige Impulse und Perspektiverweiterungen  in vielen Bereichen aus, welche uns als Unternehmen umtreiben. Das stärkt uns und die gesamte Branche.


Ulrich Krauss, CEO der Analytik Jena AG


Wir wollen heute und in Zukunft Partner des Vertrauens für unsere Kunden im Labor sein.

Die fundierten Informationen von SPECTARIS zu Branchen- und Technologietrends sowie im regulatorischen Umfeld sind für uns dabei ebenso wichtig wie die Interessenvertretung in Berlin und Brüssel. Das engagierte SPECTARIS-Team ist für uns immer ein guter Ansprechpartner.


Dr. Christoph Schöler, Geschäftsführender Gesellschafter, BRAND GMBH + CO KG, VACUUBRAND GMBH + CO KG


Sprachrohr für die Branche

In einer heterogenen und spezialisierten Branche wie der Analysentechnik, die sehr technisch orientiert ist und in der viele regulatorische Anforderungen zu erfüllen sind, treffen kleine Spezialisten auf große Technologiekonzerne. SPECTARIS gelingt es, die Interessen aller Mitglieder zu vereinen und fungiert als gemeinsames Ohr und Sprachrohr der Branche.


Albrecht Sieper, Geschäftsführer Elementar Analysensysteme GmbH


SPECTARIS ist die ideale Plattform.

SPECTARIS bietet uns die ideale Plattform zum konstruktiven Dialog mit den Mitgliedsunternehmen und ist zuverlässiges Sprachrohr für die Laborindustrie in Politik und Wissenschaft.


Dr. Gunther Wobser, Geschäftsführender Gesellschafter der LAUDA DR. R. WOBSER GMBH & CO. KG


SPECTARIS beflügelt die Zusammenarbeit in unserer Branche.

Die sehr informativen Gespräche bei SPECTARIS in Berlin und auch hier im Hause haben mich vom Engagement und der guten Arbeit von SPECTARIS überzeugt. Insbesondere die Möglichkeit der Kombination von Themen aus der Analysen- Bio-, und Labortechnik mit dem Bereich Medizintechnik ist für Sigma sehr interessant.“ schrieb ich zum Beitritt im Jahr 2011. Das hat sich bestätigt und heute wirken wir aktiv in mehreren Arbeitskreisen mit.


Dr. Michael Sander, Geschäftsführer Sigma Laborzentrifugen GmbH


Der Verband bietet perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Angebote.

Unser Branchenverband SPECTARIS ist ein starkes Sprachrohr für die Interessen mittelständischer, inhabergeführter Unternehmen wie wir. Genauso wichtig ist es uns, dass der Verband eine Plattform für einen offenen Dialog unter den Mitgliedsfirmen ermöglicht und perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Angebote wie Branchenreports oder thematisch auf den Punkt gebrachte Veranstaltungen anbietet.


Geschäftsführende Gesellschafter Jüke Systemtechnik GmbH, Martin Hovestadt (links) und Heinrich Jürgens (rechts)


Über die Jahre unserer Mitgliedschaft fühlen wir uns sehr gut informiert über aktuelle Anforderungen im internationalen Handel und Entwicklungen auf dem Labormarkt.

Als mittelständischer Hersteller von Geräten für die Flüssigkeitschromatografie stützen wir uns zusätzlich zu eigenen Recherchen gern auf die Informationen und Analysen des Industrieverbands Spectaris. Über die Jahre unserer Mitgliedschaft fühlen wir uns sehr gut informiert über aktuelle Anforderungen im internationalen Handel und Entwicklungen auf dem Labormarkt. Wir nutzen auch die Schulungsangebote und schätzen den Erfahrungsaustausch mit anderen Verbandsmitgliedern.


Alexandra Knauer, Geschäftsführerin und Eigentümerin KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH, Berlin


Mitgliedschaft Spectaris
Termine, Messen, Veranstaltungen im Fachverband ABL - Analysen-, Bio- und Labortechnik
Neuigkeiten im Fachverband ABL - Analysen-, Bio- und Labortechnik
Spectaris RSS