english 
SPECTARIS vereint den Hightech-Mittelstand Deutschlands, dessen Produkte auf Optik und Präzisionstechnik basieren.
Der SPECTARIS-Fachverband Consumer Optics vereinigt Hersteller und Großhändler von Brillengläsern, Brillenfassungen und Zubehör
Der SPECTARIS-Fachverband Photonik vertritt Hersteller von Lasern und Optischen Komponenten
Der SPECTARIS-Fachverband Medizintechnik vertritt Unternehmen des Investitionsgüter- und Hilfsmittelsektors
Die SPECTARIS-Fachgruppe Analysen-, Bio- und Labortechnik vertritt Hersteller von Laborgeräten

Veranstaltungen

Bundeskanzlerin Merkel drängte beim jüngsten Deutsch-Indischen Wirtschaftsgipfel darauf, die Verhandlungen über das auf Eis liegende Freihandelsabkommen zwischen der EU und Indien wieder aufzunehmen. Indien rangiert unter den TOP 5-Partnerländern Deutschlands und wird perspektivisch eine noch wichtigere wirtschaftliche Rolle einnehmen. Zudem ist das Land ein wichtiger Stabilitätsanker in der Region. Der indische Premier Modi unterstrich bei dem Gipfel die Bedeutung der bilateralen Wirtschaftszusammenarbeit und hob die Kooperationen im Rahmen des Fast Track-"Mechanismus" und des "Make in India"- Programms zur Unterstützung deutscher Unternehmen in Indien hervor. Die Bereiche Ausbildung und Bereitstellung von Ausrüstung in allen Infrastrukturbereichen bieten dabei auch dem deutschen Mittelstand gute Perspektiven.
SPECTARIS ist schon seit längerem mit indischer Seite in Kontakt und bespricht wichtige Branchenthemen in Fragen der Zusammenarbeit über die indische Botschaft und die deutschen Ministerien. Die Kernbotschaften wurden in der regulatorischen SPECTARIS-Arbeitsgruppe ASIEN erarbeitet. Dabei stand das Thema der neu geplanten Medical Device Rules in Indien mit auf der Liste der Themen, die weiter im Dialog berücksichtigt werden und für die Wiederaufnahme der Freihandelsverhandlungen berücksichtigt werden sollten.
Ein weiterer Punkt, der die Unternehmen beschäftigt, ist die Visumsproblematik. Dieser Aspekt wurde im Rahmen einer Podiumsdiskussion zum Thema „Indo-German Business Cooperation – The Way Forward” in größerer Runde thematisiert. Die Einführung der einheitlichen Goods and Services Tax (GST), die zum 1. Juli 2017 kommen soll, wird in der Zusammenarbeit als ein weiterer wichtiger Meilenstein gesehen. Die Bertelsmann-Stiftung hat zu den positiven Effekten eines Freihandelsabkommen zwischen der EU und Indien soeben die Studie „Europe and India - Relaunching a Troubled Relationship“ veröffentlicht. In den letzten zwei Jahren wurden 18 bilaterale Vereinbarungen zwischen Deutschland und Indien in den Bereichen Energie, Wirtschaft, Berufsbildung, Kultur und Wissenschaft, Sicherheit sowie Landwirtschaft getroffen.

Ansprechpartner

Jennifer Goldenstede
Leiterin Außenwirtschaft und Exportförderung
Fon 0 30 41 40 21-27