english 
SPECTARIS vereint den Hightech-Mittelstand Deutschlands, dessen Produkte auf Optik und Präzisionstechnik basieren.
Der SPECTARIS-Fachverband Consumer Optics vereinigt Hersteller und Großhändler von Brillengläsern, Brillenfassungen und Zubehör
Der SPECTARIS-Fachverband Medizintechnik vertritt Unternehmen des Investitionsgüter- und Hilfsmittelsektors
Die SPECTARIS-Fachgruppe Analysen-, Bio- und Labortechnik vertritt Hersteller von Laborgeräten

Veranstaltungen

Soeben hat die Europäische Union offiziell die neuen RoHS-Ausnahmeregelungen (Restriction of the use of certain Hazardous Substances) veröffentlicht, die den Gebrauch von Blei in optischen Gläsern und Cadmium und Blei in optischen Filtern für die nächsten fünf Jahre sicherstellen.

Gemeinsam mit einigen seiner Mitgliedsunternehmen hat der Industrieverband SPECTARIS über einen Zeitraum von fast fünf Jahren den Prozess von der Industrieseite vorangetrieben. Insbesondere haben sich die Unternehmen Befort, Carl Zeiss, Fisba, Heraeus Noblelight, IMT, Karl Storz, Leica Camera, Leica Microsystems, Ohara, Qioptiq, Reichmann, Schott und Sill Optics aktiv engagiert.

Die technische, wirtschaftliche und ökologische Bedeutung der Ausnahmeregelungen wurde dabei in einem über 100-seitigen Antragsschreiben detailliert dargelegt, welches unter der Federführung von Peter Hartmann (Schott), Uwe Hamm (Carl Zeiss) und Wenko Süptitz (SPECTARIS) erstellt wurde. Die eingebrachte externe Expertise von Paul Goodman von ERA Technologies aus Großbritannien hatte dabei die Akzeptanz des Antragsschreibens weiter erhöht. In mehreren Konsultationsrunden wurde zu Fragen des mit der Evaluierung beauftragten Ökoinstitutes und der Europäischen Kommission Stellung genommen. 14 europäische, amerikanische und japanische Verbände unterstützten final die Argumentation von SPECTARIS.

SPECTARIS und seine über 400 Mitglieder werden sich weiter für die Belange der deutschen und internationalen optischen Industrie engagieren und mit Fachwissen die branchenrelevanten Entscheidungsprozesse der Europäischen Union begleiten. Mittelfristiges Ziel bleibt die Erlangung einer permanenten RoHS-Ausnahmeregelung für optische Gläser und Filter.

Ansprechpartner

Dr. Wenko Süptitz
Leiter Fachverband Photonik
Fon 0 30 41 40 21-25
Dr. Franziska Fischer
Projektmanagerin Photonik
Fon 0 30 41 40 21-26
ErotiquemondePorno lienxsource/a>largeporntubeSourceWatch more...el-sexo.net