english 
SPECTARIS vereint den Hightech-Mittelstand Deutschlands, dessen Produkte auf Optik und Präzisionstechnik basieren.
Der SPECTARIS-Fachverband Consumer Optics vereinigt Hersteller und Großhändler von Brillengläsern, Brillenfassungen und Zubehör
Der SPECTARIS-Fachverband Medizintechnik vertritt Unternehmen des Investitionsgüter- und Hilfsmittelsektors

Veranstaltungen

Der indische Markt für Photonik bietet mit einem Wert von aktuell 37 Milliarden US-Dollar und jährlichen Wachstumsraten von rund 9 Prozent ein enormes Potenzial. Nach Einschätzung des deutschen Industrieverbandes SPECTARIS profitiert die Branche dabei unter anderem von einer stark wachsenden Nachfrage nach Smartphones, dem massiven Ausbau der 4G-Mobilfunk-Infrastruktur, Indiens Solarwende und dem Thema Energieeffizienz.

Die vor wenigen Monaten angelaufene iPhone Produktion in Bangalore läuft inzwischen auf vollen Touren. Das im südindischen Kamuthi stehende größte Solarkraftwerk der Welt produziert seit Ende des vergangenen Jahres Strom mit einer Kapazität von bis zu 648 Megawatt. Alle zwanzig Millionen Straßenlaternen des Landes sollen auf LED-Beleuchtung umgestellt werden. Keine Frage: Der indische Markt ist in Bewegung und wird damit zunehmend attraktiver für Hightech-Unternehmen. Auch für die deutsche Photonik eröffnen sich damit neue Chancen.

Das zeigt auch eine Studie des indischen Marktforschungsunternehmens IndustryARC, die in Kooperation mit SPECTARIS erstellt und im Rahmen der Fachmesse LASER World of Photonics India veröffentlicht wurde. Bis zum Jahr 2023 erwarten die Autoren ein Wachstum des Photonikmarktes auf dann 62 Milliarden US-Dollar, von dem fast 80 Prozent auf die Produktfelder Displays, Photovoltaik, Beleuchtung und optische Kommunikationstechnik entfallen werden. Daneben wird eine steigende Nachfrage nach optischen Lösungen für die Bereiche Medizintechnik und Life Sciences prognostiziert.

Entsprechend positiv war die Stimmung auch unter den Ausstellern und Besuchern der LASER World of Photonics India, die sich vom 14. - 16. September in New Delhi trafen. Die Fachmesse, die jährlich alternierend in New Delhi und Bangalore stattfindet, ermöglicht einen guten Überblick über die beschriebenen Potenziale, die der indische Markt mit seinen 1,3 Milliarden Einwohnern speziell für optische Technologien bietet. Die indische Regierung hat die Photonik als einen Schwerpunktbereich deklariert und den „National Photonics Council“ gegründet. Die optische Kommunikation, die Bio- und die grüne Photonik, photonische Kristallfasern, Polymerstoffe für optische Anwendungen sowie optische Sensoren werden als besonders wichtige Entwicklungsfelder angesehen. Die Photonik kommt in Indien immer stärker zum Einsatz. Sie finden beispielsweise Anwendung in der Telekommunikation, Elektronik, Photovoltaik, Automobilindustrie oder im Maschinenbau.

Weitere Informationen zur Studie „India Photonics Market – Trends & Opportunities Outlook 2017“ erhalten Sie von Dr. Franziska Fischer, fischer@spectaris.de, Tel. 030 / 41 40 21-26.

Ansprechpartner

Dr. Franziska Fischer
Projektmanagerin Photonik / Regulatory Affairs
Fon 0 30 41 40 21-26