SPECTARIS-INFOLETTER
Ausgabe 03/2015

Wachsender Markt für Augenoptik in Kolumbien

Laut einem Marktbericht der GTAI machen der große Binnenmarkt und die steigenden Einkommen Kolumbien zu einem interessanten Markt für die Augenoptik.

Kolumbien weist mit rund 48 Mio. Einwohnern hinter Brasilien den zweitgrößten Binnenmarkt Lateinamerikas auf und ist allein schon deswegen ein interessanter Markt für Augenoptik. Gemäß einer Umfrage der kolumbianischen Regierung aus dem Jahr 2010 haben 16,3% der Kolumbianer eine Sehschwäche.

Generell sind Schönheit und Mode wichtige Attribute in der kolumbianischen Kultur und es wird entsprechend Geld dafür ausgegeben. Dies spiegelt sich auch im Brillensegment wieder, wo besondere Aufmerksamkeit dem Design gilt. Ebenso bevorzugen vor allem Frauen Kontaktlinsen oder tragen ihre Brille nur bei der Arbeit.

Dank des Handelsabkommens zwischen Kolumbien und der EU, welches im August 2013 vorläufig in Kraft trat, ist der Zoll für Augenoptik und optischen Geräten aus Deutschland bereits abgeschafft oder wird in den nächsten Jahren schrittweise auf null gesenkt. Damit haben deutsche Firmen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz aus Asien. Mit den USA und Mexiko hat Kolumbien bereits ähnliche Handelsabkommen abgeschlossen.

Den Link zum vollständigen Artikel finden Sie unten.

Ansprechpartner

David Santorum
Projektmanager Außenwirtschaft und Exportförderung
Fon 0 30 41 40 21-58