english 
SPECTARIS vereint den Hightech-Mittelstand Deutschlands, dessen Produkte auf Optik und Präzisionstechnik basieren.
Der SPECTARIS-Fachverband Consumer Optics vereinigt Hersteller und Großhändler von Brillengläsern, Brillenfassungen und Zubehör
Der SPECTARIS-Fachverband Photonik und Präzisionstechnik vertritt Hersteller von Lasern und Optischen Komponenten
Der SPECTARIS-Fachverband Medizintechnik vertritt Unternehmen des Investitionsgüter- und Hilfsmittelsektors
Die SPECTARIS-Fachgruppe Analysen-, Bio- und Labortechnik vertritt Hersteller von Laborgeräten

Veranstaltungen

Die deutschen Hersteller von Imaging und Phototechnik blicken auf ein erfolgreiches Exportgeschäft im Jahr 2011 zurück. Nach vorläufigen Angaben des Industrieverbandes SPECTARIS lagen die Exporte der Branche um etwas mehr als sechs Prozent über dem Niveau des Jahres 2010. Dafür sorgten insbesondere positive Geschäfte in Osteuropa, Nordamerika und Asien. Durch zweistellige Zuwächse in diesen Regionen konnte das schwache Wachstum von knapp zwei Prozent in der Europäischen Union, auf die mehr als 40 Prozent des Auslandsumsatzes entfiel, mehr als ausgeglichen werden. Positiv zeigte sich auch die Geschäftsentwicklung in Mittel- und Südamerika sowie im Nahen Osten. Auch wenn der Exportanteil erst bei rund fünf Prozent lag, war auch in diesen Regionen ein zweistelliges Plus zu beobachten.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich für das laufende Jahr ab. „Natürlich sorgt die Euro-Krise für eine Verunsicherung bei den Firmen. Von Krisenstimmung ist aber noch nichts zu spüren,“ so Christian Schmidt, Vorsitzender des SPECTARIS-Arbeitskreises Vertrieb und Export und Geschäftsführer von ewa-marine. „Die Exportleiter rechnen auch für 2012 mit einem deutlichen Plus beim Auslandsgeschäft in der Größenordnung von etwa fünf Prozent“, so Schmidt weiter. Auch wenn sich die Aussichten für die EU-Länder nicht verbessert haben, wird erwartet, dass andere Länder und Regionen erneut für positive Impulse sorgen werden. Sicherlich werde das USA-Geschäft dabei eine Schlüsselrolle spielen. Ebenso käme der Volksrepublik China, in der im vergangenen Jahr Zuwächse von mehr als 30 Prozent realisiert werden konnten, eine besondere Bedeutung zu.

Der Arbeitskreis Vertrieb und Export kommt zweimal im Jahr zu einer Tagung zusammen. Weitere Themen der Wintertagung waren das Auslandsmesseprogramm, After-Sales-Services und die Bedeutung von „Made in Germany“ in Hinblick auf die von der Europäischen Union geplante Änderung des Zollkodexes für den Nicht-präferentiellen Ursprung (SPECTARIS-Pressemitteilung vom 27. Januar 2012).

Bilddownload: Deutsche Imaging und Phototechnik: Exporte nach Zielregionen (2011)

Deutsche Imaging und Phototechnik: Exporte nach Zielregionen (2011)

Ansprechpartner

Daniela Waterböhr
Verbandskommunikation
Fon 0 30 41 40 21-59