english 
SPECTARIS vereint den Hightech-Mittelstand Deutschlands, dessen Produkte auf Optik und Präzisionstechnik basieren.
Der SPECTARIS-Fachverband Consumer Optics vereinigt Hersteller und Großhändler von Brillengläsern, Brillenfassungen und Zubehör
Der SPECTARIS-Fachverband Photonik vertritt Hersteller von Lasern und Optischen Komponenten
Der SPECTARIS-Fachverband Medizintechnik vertritt Unternehmen des Investitionsgüter- und Hilfsmittelsektors

Veranstaltungen

Der Industrieverband SPECTARIS fordert verbesserte Rahmenbedingungen für die deutsche Medizintechnik. Unter dem Titel „Vorsprung Medizintechnik“ hat der Verband eine Initiative gestartet, die die Leistungsfähigkeit der Branche sichtbar machen soll. „Damit eine der wichtigsten Hightech-Branchen in Deutschland ihr Potenzial entfalten kann, müssen die richtigen Weichen gestellt werden“, heißt es in einem Manifest, das zum Auftakt der Initiative in Berlin vorgestellt wurde.

„Die deutsche Medizintechnik ist innovativ, leistungsfähig und ein echter Exportschlager. Mit unserer Initiative wollen wir auf die Branche aufmerksam machen, damit ihr Potential weiter genutzt wird“, unterstrich Ulrich Krauss, Vorsitzender des Fachverbandes Medizintechnik bei SPECTARIS bei der Auftaktveranstaltung. So böten sich eindrucksvolle Chancen für den Mittelstand und den Forschungsstandort Deutschland. Darüber hinaus stabilisiere und entlaste die Medizintechnik als Effizienztreiber das Gesundheitssystem und ermögliche eine optimale Versorgung.
„Um den Vorsprung zu nutzen, ist es nötig Innovationen zu beschleunigen, die Modernisierung der Krankenhäuser zu fördern, flexible Finanzierungslösungen zu finden und politische Entscheidungen bestmöglich zu koordinieren“, forderte Krauss. Bis es von der Idee zur Einführung eines medizinischen Produktes im Krankenhaus oder der Arztpraxis kommt, müssen viele Hürden genommen werden. SPECTARIS fordert die Barrieren durch hohe Kosten und Bürokratien abzubauen. Doch auch wenn eine Klinik modern ausgestattet ist, heißt dies nicht, dass dem Patienten dies auch zu gute kommt. Versicherte der Gesetzlichen Krankenkassen profitieren nur von Behandlungsmethoden, die in den Fallpauschalen aufgeführt sind. „Dabei sind immer mehr Patienten bereit, die Differenz zur herkömmlichen Behandlung selbst zu tragen. Diese Wahl solle allen Patienten offen stehen“, so Krauss weiter.

Finanzierungsentscheidungen müssten langfristig getroffen werden, um ein nachhaltig effizientes Gesundheitssystem zu erhalten. Ein Wettbewerb um die geringsten Anschaffungskosten sei zu kurz gedacht. Denn Innovationen in neue medizintechnische Produkte senken langfristig Kosten. Von SPECTARIS in Auftrag gegebene Studien ergeben beispielsweise, dass durch moderne Medizintechnik im Gesundheitswesen insgesamt 2,7 Milliarden Euro pro Jahr eingespart werden können.
Unterstützung erhielt SPECTARIS auch von politischer Seite: CDU/CSU-Fraktionschef Volker Kauder sagte: „Die Medizintechnik ist ein gutes Beispiel, wie Gesundheit von Deutschland in die Welt exportiert werden kann.“ Hartmut Schauerte, parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, versprach, gemeinsam mit der Industrie an der Beseitigung von Marktzugangsbarrieren für die innovative Medizintechnik mitzuwirken.

SPECTARIS, der Verband der Hightech-Industrie, vertritt im Fachverband Medizintechnik rund 160 deutsche Unternehmen des Investitionsgüter- und Hilfsmittelsektors, die vor allem Hightech-Produkte produzieren und stark exportorientiert sind. Die deutschen produzierenden Medizintechnikunternehmen erzielten 2008, nach vorläufigen Angaben, einen Gesamtjahresumsatz von mehr als 18 Milliarden Euro und beschäftigten knapp 100.000 Menschen in 1.250 Betrieben mit mehr als 20 Beschäftigten. Seine überwiegend mittelständischen Mitgliedsunternehmen unterstützt SPECTARIS sowohl durch aktives Branchenmarketing im In- und Ausland, die Vertretung der Interessen gegenüber der Politik, als auch durch diverse Serviceangebote wie Seminare und der Zulieferung von Branchendaten.

Das komplette Manifest und weitere Informationen zur Initiative „Vorsprung Medizintechnik“ finden Sie auf der SPECTARIS-Homepage (www.spectaris).

Bilddownload:

Gäste bei der Auftaktveranstaltung der SPECTARIS-Initiative "Medizintechnik: Vorsprung sichern": Ulrich Krauss, Dr. Michael Mertin, Volker Kauder, Hartmut Schauerte, Dr. Tobias Weiler, Josef May, Sven Behrens (von links nach rechts). (Bild: SPECTARIS)