Ausgabe April 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserinnen und Leser,

wie stehen die SPECTARIS-Mitgliedsunternehmen eigentlich zu Start-ups, also zu kürzlich gegründeten Unternehmen mit einer innovativen Geschäftsidee und hohem Wachstumspotential? Diese Frage fanden wir so interessant, dass wir eine Umfrage unter unseren Mitgliedern starteten und genauer wissen wollten: Was geht da eigentlich zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen aus unseren Branchen? Die Antwort lesen Sie in dieser April-Ausgabe unseres Newsletters. Außerdem geben wir einen Überblick über die zahlreichen Aktivitäten von SPECTARIS auf der anstehenden Analytica, blicken auf die Laser World of Photonics in China zurück und vieles mehr.

Eine anregende Lektüre wünscht Ihnen

Jörg Mayer, Geschäftsführer SPECTARIS


BRENNPUNKT

Umfrage: Unternehmen haben Interesse an Kooperationen mit Start-ups

Die Bereitschaft in den SPECTARIS-Branchen, mit Start-Ups zusammenzuarbeiten, ist groß. Allerdings findet man aufgrund mangelnder Kontakte kaum zueinander. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Verbandes hervor. Fast 60 Prozent der befragten Unternehmen sind laut Eigenaussage offen für Kooperationen mit Start-Ups. Vor allem natürlich, wenn die gerade gegründeten Firmen in den eigenen Anwendermärken unterwegs sind bzw. neuartige Modelle entwickeln, die das eigene Geschäft ersetzen können. Interesse an einer Zusammenarbeit besteht insbesondere in der gemeinsamen Produktentwicklung sowie beim Thema Geschäftsfelderweiterung durch Zukauf. Deutschsprachige Start-ups hätten bei den Unternehmen knapp die Nase vorne. Hardware und Software-Innovationen sind von besonderem Interesse. Die Ergebnisse der Umfrage können Sie hier lesen.


DIE ZAHL DES MONATS

33,9 Milliarden Euro setzten die deutschen Hersteller von Lasern und Optischen Komponenten im Jahr 2017 um – ein sattes Plus von zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Motor für die gute Entwicklung der Branche ist das Auslandsgeschäft. Optische Systeme zur Fertigung von Elektronikchips der nächsten Generation haben maßgeblich zum Export-Plus beigetragen.


Die Medizinprodukteverordnung greift um sich - auch Brillen und Kontaktlinsen unterliegen strengen Vorschriften

Mit der neuen Medizinprodukteverordnung stehen einige Änderungen ins Haus, die für alle Inverkehrbringer von Brillen und Kontaktlinsen relevant sind. SPECTARIS unterstützt seine Mitglieder aktiv beim Verstehen dieser komplexen Neuregelungen und der Transformation, was dies konkret für den Unternehmensalltag bedeutet. Und dies sowohl im persönlichen Gespräch als auch durch Info-Veranstaltungen. Ein weiteres aktuelles Feld im Bereich der regulatorischen Themen ist die Unique Device Identification, kurz UDI. Hierbei handelt es sich um ein weltweites System für eine einheitliche Produktkennzeichnung für Medizinprodukte. Es wurde zuerst in den USA entwickelt. UDI soll als maschinenlesbares Kennzeichen (beispielsweise per Barcode) und in Klarschrift auf dem Produkt aufgebracht werden. UDI dient als Schlüssel zu einer Datenbank, die eine Vielzahl von Informationen zu den Produkten enthalten wird. Auch hier unterstützt SPECTARIS seine Mitglieder detailliert, sich frühzeitig auf diese Vorschrift vorzubereiten. Weitere Infos hier.


China ist zweitwichtigster Exportmarkt für die Photonik-Industrie

Die Photonik-Industrie in Deutschland kann derzeit eine anhaltende Aufschwungphase verzeichnen. Ein wichtiger Faktor dieser positiven Entwicklung ist das Auslandsgeschäft, insbesondere mit Asien. So stiegen 2017 die Exporte nach China, dem zweitwichtigsten Exportziel für die Photonik-Industrie aus Deutschland, um rund 30 Prozent. Insgesamt gingen 11 Prozent aller Exporte nach China, was einen Warenwert von rund 3,7 Milliarden Euro umfasst. Die LASER World of PHOTONICS CHINA bietet somit eine bedeutende Plattform, um Kontakte zu Geschäftspartnern auf dem asiatischen Markt zu knüpfen. Der SPECTARIS Fachverband Photonik war daher anlässlich der Messen LASER World of PHOTONICS CHINA, electronica China und productronica China, die vom 14. bis 16. März 2018 in Shanghai parallel stattfanden, auf dem German Pavilion vor Ort. Im Rahmen der deutschen Gemeinschaftsstände präsentierten über 30 Haupt- und Nebenaussteller hier ihre innovativen Hightech-Produkte und neusten Entwicklungen. Die nächste LASER World of PHOTONICS CHINA findet vom 20. bis 22. März 2019 wieder in Shanghai statt.


Wissenschaft trifft Performancekunst auf der Labormesse Analytica

SPECTARIS ist auf der Analytica, der internationalen Leitmesse der Laborindustrie vom 10. bis 13. April in München, in Halle B1 am Stand 430 präsent. Mit zahlreichen Aktivitäten wird der Verband die Messe bereichern, zum Beispiel mit der Lab.Vision oder einem Science Slam. Im Rahmen der offiziellen Pressekonferenz präsentiert der Fachverbandsvorsitzende Mathis Kuchejda (Schmidt + Haensch) den Trendreport Analysen-, Bio- und Labortechnik 2018 (Foto). Und gute Branchenzahlen: 2017 erzielten die 330 deutschen Hersteller von Analysen-, Bio- und Labortechnik einen Umsatz von 8,7 Milliarden Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 11 Prozent gegenüber Vorjahr. Die Lab.Vision@analytica „IoT im Labor 4.0 - Auf dem Weg zu Smart Devices“ im Forumsprogramm in Halle B2 bietet Herstellern und Anwendern darüber hinaus die einmalige Chance, sich kompakt über das Thema „Standardisierte Schnittstellen im Labor“ zu informieren und aktiv in die Mitarbeit einzusteigen. Für direkte Marktchancen sorgt SPECTARIS mit einer Delegation kenianischer Pharmaunternehmen, die im Rahmen einer SPECTARIS-Verbandspartnerschaft nach München kommen. Am ersten Messeabend um 17.30 Uhr sind unsere Mitglieder zu einem Get-Together mit unserem englischen Partnerverband am GERSTEL-Stand (Halle A1, Stand 321) eingeladen. Und, last but not least, präsentiert SPECTARIS am 13. April um 13 Uhr in Halle B2 einen Science Slam, gemeinsam mit Eppendorf als Initiator, jobvector und dem LaborJournal.


Fraktionen des Bundestages rügen Vorstoß der EU in Sachen Bewertung von Gesundheitstechnologien

Alle Fraktionen des Deutschen Bundestages haben Anträge beschlossen, in denen sie den EU-Vorschlag für eine Verordnung über die Bewertung von Gesundheitstechnologien und zur Änderung der Richtlinie 2011/24/EU ablehnen. Der Vorschlag der EU zielt ab auf eine vollständige Harmonisierung des sogenannten Health Technology Assessment (HTA) auf der Ebene klinischer Bewertungen für alle neuen Arzneimittel, die dem zentralen Zulassungsverfahren unterliegen, und bestimmte Medizinprodukte. Der Bundestag sieht insbesondere einen erheblichen Eingriff in die Rechte der Mitgliedstaaten und in das Subsidiaritätsprinzip und befürchtet eine Minderung der hohen deutschen Standards der Nutzenbewertung von Gesundheitstechnologien. Die Fraktionen sprechen sich stattdessen für eine freiwillige Kooperation der HTA-Behörden der Mitgliedstaaten aus. Zudem wird daran gezweifelt, dass die verfolgten Ziele - der Vermeidung von Doppelarbeit und ein besseres Funktionieren des Binnenmarktes durch den Abbau administrativer Hürden für Hersteller von Gesundheitstechnologien - mit der EU-Verordnung überhaupt erreicht werden. Auch SPECTARIS hat sich in einer ersten Kurzeinschätzung eher kritisch zu dem Vorhaben geäußert. Derzeit wird der Verordnungsentwurf in den Gremien von SPECTARIS ausführlich geprüft. Eine ausführliche und abschließende Stellungnahme steht somit noch aus.


Europäische Union und USA verlängern Sanktionen gegen Russland

Am 12. März 2018 hat der Rat der Europäischen Union (EU) die aufgrund des Ukraine-Konflikts verhängten Sanktionen gegen Russland um weitere sechs Monate bis zum 15. September 2018 verlängert. Die Sanktionen der EU beinhalten das Einfrieren von Vermögenswerten und Reisebeschränkungen und richten sich gegen 150 Personen sowie 38 Organisationen. Die Sanktionsliste wurde entsprechend aktualisiert. Daneben sind Sanktionen der EU als Antwort auf den Ukraine-Konflikt weiterhin in Kraft. Diese umfassen Wirtschaftssanktionen in bestimmten Bereichen unter anderem gegen russische Staatsbanken, den Im- und Export von Rüstungsgütern sowie die russische Öl- und Gasindustrie. Sie gelten bis zum 31. Juli 2018. Auch die US-amerikanische Exportkontrollbehörde, Office of Foreign Assets Control (OFAC), hat am 15. März 2018 die Liste der sanktionierten russischen Personen und Unternehmen aktualisiert. Aufgrund der extraterritorialen Wirkung der Bestimmungen des CAATSA müssen Wirtschaftsbeteiligte insbesondere im Hinblick auf die verschärften sekundären Sanktionen der USA weiterhin ihre Geschäfte bzw. Geschäftspartner genau überprüfen. Mehr Informationen zu den Sanktionen hier.


Forschungsallianzen zu Schlüsseltechnologien werden ausgebaut und kommen zunehmend den SPECTARIS-Branchen zugute

Unter dem Titel „AiF goes future“ stellte die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e. V. (AiF) am 21. März 2018 auf ihrem diesjährigen Parlamentarischen Abend in Berlin ihre neuen strategischen Ziele vor. AiF-Präsident Professor Sebastian Bauer (Foto) erläuterte den rund 100 Gästen, darunter 16 Mitglieder des Deutschen Bundestags, Entscheider aus verschiedenen Ministerien und aus der Wirtschaft, wie der volkswirtschaftliche Nutzen des AiF-Netzwerks weiter ausgebaut werden soll. Die AiF greift Innovationsinteressen der Industrie auf und unterstützt diese durch die Förderung von Machbarkeitsstudien und Prototypentwicklungen. Bisherige AiF-Forschungsallianzen zu Schlüsseltechnologien, wie zur Energiewende, sollen um weitere ergänzt werden, zu Themen wie Leichtbau, Medizintechnik und Digitalisierung. Die Bildung von wissenschaftlich-wirtschaftlichen Netzwerken wird noch aktiver unterstützt werden, ebenso wie die Bildung von Industrienetzwerken. Start-ups und potentiell passende Unternehmen des etablierten Mittelstands sollen durch eine neue "Matching-Agentur" zusammengebracht werden. Gründungen sollen stärker unterstützt werden als bisher und auch im Feld der Internationalisierung sollen weitere Kooperationen mit anderen Staaten innerhalb und außerhalb der Europäischen Union eingegangen werden. Mehr Infos hier. (Foto: AiF e. V.)


WISSENSRAUM-SEMINARE

Lizenzverträge/Lizenzen – erfolgreich lizensieren

08.05.2018, Berlin | Erfolgreiche Innovation ist einer der Schlüssel zum wirtschaftlichem Erfolg der Unternehmen der optischen, medizinischen und mechatronischen Industrie. Neben Eigenentwicklungen kommt dem Einkauf von Innovationen bei Dritten in Form der Lizenzierung von Patenten und Know-how eine immer weiter steigende Bedeutung zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Absatzchancen bei internationalen Ausschreibungen – Konsortialbildung und Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen

15.05.2018, Berlin | Dieser Workshop gibt einen praxisbezogenen Überblick über die Möglichkeiten, die sich für KMU bei internationalen Ausschreibungen bieten. Mehr Informationen finden Sie hier.


TERMINKALENDER

Den aktuellen SPECTARIS-Terminkalender finden Sie hier


NEUE MITGLIEDER

Wir heißen die ASANUS Medizintechnik GmbH und die Axel Semrau GmbH & Co. KG herzlich willkommen!

Nähere Informationen zu unseren neuen Mitgliedern finden Sie hier.