english 
SPECTARIS vereint den Hightech-Mittelstand Deutschlands, dessen Produkte auf Optik und Präzisionstechnik basieren.
Der SPECTARIS-Fachverband Consumer Optics vereinigt Hersteller und Großhändler von Brillengläsern, Brillenfassungen und Zubehör
Der SPECTARIS-Fachverband Photonik und Präzisionstechnik vertritt Hersteller von Lasern und Optischen Komponenten
Der SPECTARIS-Fachverband Medizintechnik vertritt Unternehmen des Investitionsgüter- und Hilfsmittelsektors
Die SPECTARIS-Fachgruppe Analysen-, Bio- und Labortechnik vertritt Hersteller von Laborgeräten

Veranstaltungen

Der Markt der Analysen-, Bio- und Labortechnik (ABL) in den Ländern Russland, Ukraine, Kasachstan und Usbekistan steht im Fokus einer aktuell erschienen Branchenstudie. Diese wurde zusammen vom Branchenverband SPECTARIS und Germany Trade and Invest (GTAI) herausgegeben. Die Studie liefert einen umfassenden und aktuellen Überblick über die wichtigsten Märkte der Region und betrachtet potenzielle Marktchancen. Neben nützlichen Angaben wie Außenhandelsdaten oder Länderinformationen enthält die Studie auch Kontaktdaten und branchenfokussierte Informationen zur Geschäftspraxis.

Die noch relativ kleinen Märkte gewinnen für die deutschen Hersteller von Analysen-, Bio- und Labortechnik zunehmend an Bedeutung. So stiegen die Umsätze im Jahr 2010 in Kasachstan um 79 Prozent, in der Ukraine um 74 Prozent, in Usbekistan um 36 Prozent und in Russland um 21 Prozent. Der Anteil der gesamten Ausfuhren in diese Region am deutschen ABL-Gesamtexport belief sich damit bei einem Umsatz von 323 Millionen Euro auf fast fünf Prozent. Den größten Anteil an den Ausfuhren in diese Region nimmt erwartungsgemäß Russland ein. Auch wenn dieses der treibende Markt ist – in den umliegenden Ländern schlummert Potenzial.

Die positive Konjunkturentwicklung in den Ländern spiegelt sich auch in den Abnehmerbranchen der Analysen-, Bio- und Labortechnik wieder. In Russland ist vor allem die Stimmung der Pharma- und der chemischen Industrie optimistisch. Gleiches gilt auch für die der Medizintechnikindustrie, die von der Modernisierung des Gesundheitssektors profitiert. Ein Steckenpferd der russischen Regierung ist die Erforschung und industrielle Nutzung von Nanotechnologien. Der ukrainische Markt für medizinische Laboruntersuchungen und -forschungen ist noch wenig entwickelt, doch bieten sich hier durch den Nachholbedarf gute Absatzchancen. Die Fortschritte bei der Liberalisierung der Ökonomie und die sprudelnden Deviseneinnahmen aus dem Öl- und Metallexport zeigen sich auch in einer gestiegenen Nachfrage der Kasachen. In Usbekistan geht man davon aus, dass die Nachfrage nach Analysen-, Bio- und Labortechnik aufgrund der zum Beispiel geplanten Modernisierung der Gesundheitsinfrastruktur zukünftig steigen wird.

Die differenzierte Betrachtung der vier Märkte mit ihren speziellen Anforderungen und Strukturen gibt wertvolle Informationen für deutsche Unternehmen, die Marktchancen in ihrem Segment besser beurteilen zu können und Grundlagen für eine erfolgreiche Marktbearbeitung zu schaffen. Die Studie „Der Markt für Analysen-, Bio- und Labortechnik – Russland, Ukraine, Kasachstan, Usbekistan“ ist ab sofort bei SPECTARIS zum Preis von 369 Euro erhältlich. SPECTARIS-Mitgliedern wird die Studie zum Vorzugspreis von 199 Euro angeboten. Die Studie kann online auf der SPECTARIS-Internetseite unter http://www.spectaris.de/verband/aussenwirtschaft/marktinformationen bestellt werden.

Bilddownload

Titelseite Studie ABL

Ansprechpartner

Daniela Waterböhr
Verbandskommunikation
Fon 0 30 41 40 21-59